Bührer + Wehling Projekt GmbH Oberhausen Gernsbach
Menu
Projektentwicklung

Ausbaumöglichkeiten

Kann ich später anbauen?

Wenn Sie sich die Möglichkeit zum Anbau offenhalten möchten, ist es sinnvoll, sich von Anfang an für eine flexible Bauweise zu entscheiden. So ist beispielsweise der Metallleichtbau eine der flexibelsten zur Verfügung stehenden Bauweisen für Industriegebäude wie Lagerhallen und Produktionshallen. Als Mitglied im IFBS, dem Industrieverband für Bausysteme im Metallleichtbau, sichern wir den Qualitätsstandard dieses Bauverfahrens.

Auch für Bürogebäude gibt es einige Möglichkeiten, einen späteren Anbau zu erleichtern. So bieten sich frei gespannte Deckenkonstruktionen, zum Beispiel aus Spannbeton, und der Einsatz flexibler Innenwände im Trockenbau an. Eine weitere Möglichkeit ist die 1-geschossige Bauweise mit der Option einer späteren Aufstockung des Gebäudes. Das bedeutet, dass Fundamente und tragende Bauteile bereits im ersten Bauabschnitt für eine spätere Aufstockung ausgelegt werden. Zusätzlich ist es ratsam, zukünftige Treppenlöcher und Wanddurchbrüche vorzusehen.

Was muss ich tun, wenn ich anbauen will?

Wie bei einem Neubau sind auch für einen Anbau die Vorgaben den Bebauungsplänen des Bauamts zu entnehmen. Und ebenso ist für einen Anbau ein Bauantrag erforderlich.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin!
Anbau

Was muss ich beim Ausbau beachten?

Wenn Sie einen Anbau planen, schreiben Sie uns eine Nachricht! Wir antworten – per Mail oder am Telefon.

Was steht im Bauantrag?

Von der Bauzeichnung über die Berechnung der Nutzfläche bis hin zum Wärmeschutzantrag: Der Bauantrag umfasst alle Leistungen, die das Bauvorhaben betreffen.

Was steht im Bauantrag?

Der Bauantrag umfasst folgende Leistungen:

1. Baubeschreibung
2. Bauantragszeichnungen (Grundriss, Schnitte, Ansichten im Maßstab 1:100)
3. Berechnung des Bruttorauminhaltes
4. Berechnung der Baukosten
5. Berechnung der Nutzflächen
6. Nachweis der erforderlichen Stellplätze
7. Nachweis nach Baunutzungsverordnung (Grundfläche, Geschossfläche und Baumasse)
8. Amtlicher Lageplan (wird durch einen öffentlich bestellten Vermessungsingenieur aufgestellt)
9. Betriebsbeschreibung
10. Wärmeschutznachweis (unter Berücksichtigung der EnEV und des EEG)
11. Entwässerungsantrag (Lageplan, Bauantragszeichnung und Baubeschreibung)

Sind Umbauten am bestehenden Gebäude nötig?

Es kann vorkommen, dass bauliche Maßnahmen am bestehenden Gebäude erforderlich sind. In einem solchen Fall muss im Vorfeld geprüft werden, was und wo angebaut werden soll. Zum Beispiel macht es einen Unterschied, ob an ein massives Gebäude oder an eine Stahlhalle angebaut werden soll.

Was unterscheidet den Anbau vom Neubau?

Während bei einem Neubau Details von Anfang an berücksichtigt werden können, ist bei einem Anbau der Anteil von erforderlichen Umbauarbeiten recht hoch. Dazu gehören beispielsweise das Umlegen von Türen und Fenstern und die Prüfung der vorhandenen Haustechnik. Außerdem müssen im Vorfeld Bestandsaufnahmen für sämtliche Gewerke und Leistungen durchgeführt werden. Nur so ist sicherzustellen, dass die Erweiterung wirtschaftlich und infrastrukturell sinnvoll ist.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin!
Anbau

Was muss ich beim Ausbau beachten?

Wenn Sie einen Anbau planen, schreiben Sie uns eine Nachricht! Wir antworten – per Mail oder am Telefon.

Up Info Phone Email Down
X

Können Sie mir eine Frage beantworten?

Wir beantworten Ihnen gerne jede Frage rund um den Industrie- und Gewerbebau – per Mail oder am Telefon.

Ihr Ansprechpartner
Ich bitte um Rückruf