Das von uns 2013 erstellte Gebäude sollte in gewohnter Optik nahtlos um weiteren Lagerraum erweitert werden. Um die neuen Anforderungen zu erfüllen, entstand eine neue Halle in Stahlskelettbauweise, mit einer Grundfläche von 400m². Die Attikahöhe der Erweiterung ist mit 8,75m um über  3m höher als die Bestandshalle, und ermöglicht mehr Lagerraum auf selber Fläche. Die Fassade bilden modernste Stahlsandwichelemente und ermöglichen die Nutzung der vorhandenen Heizungsanlage ohne Aufrüstung. Der Dachaufbau ist verstärkt ausgeführt, so dass eine Erweiterung der vorhandenen PV-Anlage mit geringem Aufwand möglich ist. Um eine gute Ausleuchtung mit natürlichem Licht zu gewährleisten, wurden elektrische Dachkuppeln und zusätzliche Fenster eingeplant. Ein Sektionaltor und eine Stahlbühne sorgen für eine zügige Be- und Entladung.

Das Projekt umfasst die Projektkonzeptionierung, Bauantragsplanung, Statik, Bauausführung, Pflaster- und Grünflächen.