Das ursprünglich im Jahr 2003 errichtete Logistikzentrum mit Hochregallager und Bürogebäude einschließlich eines Callcenters wurde nachträglich um eine weitere 3.700m² große, zweischiffige Halle in Stahlskelettbauweise mit integriertem massivem Halleneinbau erweitert.
Die Anbindung des Hallenneubaus und der Bestandshalle erfolgt unter Berücksichtigung der brandschutztechnischen Anforderungen, über eine Verbindungsschleuse aus Stahlbetonfertigteilen, die an der Außenseite eine Verkleidung aus Stahlsandwichpaneelen erhalten hat.
Die Fassade der neuen Lagerhalle wurde den Bestandsgebäuden angeglichen und ebenfalls mit senkrecht verlegten, verdeckt befestigten Sandwichpaneelen verkleidet.
Das Dach des Hallenneubaus erhielt als Tragschale ein Stahltrapezblech mit einem Warmdachaufbau als Foliendach, mit einer umlaufenden Attika von 9,15m Höhe. Das 75 m² große freitragende Vordach im Bereich der Verladerampe schützt vor Wettereinflüssen, und erlaubt einfaches rangieren.